Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin

„Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin“

– ein berühmter Song von Marlene Dietrich. Wir haben keinen Koffer in Berlin aber eine Freundin die dort lebt. Eine frühere Kommilitonin hat es für das Masterstudium Modedesign nach Berlin verschlagen. So waren wir nun schon mehrmals in Berlin in diesen 5 Jahren, aber ein Treffen scheiterte immer an Kleinigkeiten. Aber nun war es soweit. Und es war, als wären wir nie lange getrennt gewesen. Es gibt einfach Menschen, da ist es egal, wie lange man sich nicht sieht. Sobald man sich trifft, ist es, als wäre man nie weg gewesen.

So ist es mit dieser Freundin. Aber das Beste war, das meine Söhne sie getroffen haben. Beim letzten Treffen war der Große so alt wie der Kleine jetzt. Wie war das noch, Kinder zeigen uns, wie die Zeit vergeht? Unser Tag in Berlin startete bei Madame Tussaud – dazu komme ich gleich. Danach trafen wir uns mit der Freundin auf einen Kaffee in einer Bäckerei. Wir entschieden uns zu einer Sight Seeing Tour im Bus, da selbst meine Freundin in den 5 Jahren Berlin eine solche noch nicht unternommen hatte. Irgendwie nimmt man sich ja oft nicht die Zeit das Schöne im direkten Umfeld zu genießen.

Allerdings hatten wir nicht mit dem deutschen Kirchentag gerechnet. Dadurch war die Station, an der wir zusteigen wollten gesperrt und so machten wir einen schönen Spaziergang zwischen dem Brandenburger Tor, dem Deutschen Bundestag und zurück. Als wir endlich ankamen, war es eigentlich schon zu spät, die Tour zu starten. Aber der Vorteil an Reisen mit Kindern ist, dass diese oft andere Überredungskünste an den Tag legen. Mein Sohn arrangierte also eine spezielle Privattour für uns mit dem Busfahrer.

Getting closer

Aber wie gesagt, gestartet sind wir bei Madame Tussaud. Wir wollte schon vorbei, als wir Tristan besucht haben, doch da war die Zeit zu knapp. Ich buchte die Tickets für MAdame Tussaud am Tag zuvor im Hotel. Leider hatte der Onlineshop einen Bug. So bezahlte ich statt bestellter 2 Erwachsenen und 1 Kinder Ticket die doppelte Menge. Die per Mail erhaltenen Tickets waren jedoch 3 unterschiedliche Reservierungsnummern in doppelter Ausführung. Der Kundenservice war zwar freundlich, allerdings waren 2 Anrufe und 5 Wochen Wartezeit bis zur Erstattung recht lang. Daher mein Rat, checkt Euren Warenkorb bei Bestellung lieber einmal mehr.

Ich war bisher mit 14 einmal bei Madame Tussaud in London. Ich erinnere mich an gewaltige Schlangen einmal um den Block und dass es nicht möglich war, auch nur ein Foto zu schießen ohne eine weitere Person im Bild zu haben. Dies war überraschender Weise in Berlin nicht der Fall. Allerdings ist die Ausstellung kleiner als ich gedacht hätte. Mein Sohn zeigte Interesse an Hamlet und Einstein, mein Mann in Politik und Sport. Mein Highlight war jedoch Marilyn Monroe und natürlich die Star Wars Ausstellung. Wir hatten eine Menge Spaß, da die Ausstellung interaktiver ist als ich mich erinnere. Hier nun eine Impressionen und Skizzen aus meinem Reiseskizzenbuch.

Wart Ihr schon in Berlin? Welche Locations könnt Ihr empfehlen? Oder wart Ihr schon mal in einem Madam Tussauds? Wenn ja, in welcher Stadt? Was waren dort Eure Lieblingsfiguren? Teil mir Eure Erfahrungen und Gedanken gern in den Kommentaren mit.

Neu: mein Shop bei Zazzle

Sharing is caring - Thank you in advance.

Leave a Reply

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz