#TBT – meine Abschlussarbeit in Modedesign

Arctic Tale – eine Herbst-/Winterkollektion für Babies und Kleinkinder

Da ich im Regelfall immer Sonntag und Donnerstag poste, bietet es sich an, auch mal etwas zum #TBT beizutragen. So möchte ich mich heute mit Euch an meine Abschlusskollektion  im Modedesignstudium erinnern. Ich hatte meinen Abschluss um ein Jahr verschoben, weil ich zwischendurch zum ersten Mal Mutter wurde. Meine Inspiration war daher dieses kleine, zarte Menschlein und meine neue Rolle als Mutter. Daher entwickelte ich Kleidung mit Fokus auf dem praktischen Nutzen. Wie sollte Babykleidung aussehen, damit sie Eltern im täglichen Leben unterstützt?

Natürlich flossen meine eigenen Erfahrungen hinein – und wahrscheinlich die Erfahrungen von vielen „Working Mums“ weltweit. Jeder spricht davon, dass Eltern sich den Erziehungsjob teilen sollen (wobei sich dieser Job in den ersten Jahren mehr um die Sorge für das Wohl des Kindes dreht). Jedoch bemerkte ich, dass mein Man Probleme hatte, die ich nicht hatte. So zum Beispiel die kleinen, engen Ärmelchen, die es ihm extrem schwierig machten, den Sohnemann anzuziehen. Daher waren alle Teile meiner Kollektion so konzipiert, dass diese Probleme vermieden werden sollten. Die Ärmel ließen sich z.B. durch Knopfleisten oder Reißverschlüsse in den Nähten einfach öffnen. Die Hosen wachsen mit dem Kind mit, so dass sie 1-2 Jahre getragen werden können. Alle Stücke waren aus Biobaumwolle und Wolle aus lokalen Spinnereien.

Jedoch war das Problem meiner Kollektion das meine Akademie keinen Plan B für eine Kollektion hatte, die nicht auf einer Modenschau präsentiert werden kann. So habe ich für meine mündliche Prüfung zwar ein kleines Video gemacht, allerdings ist das nicht die Qualität, wie ich Sie mir vorgestellt habe. Gern hätte ich auf der Modenschau ein Video eingespielt, hier wäre der Plan gewesen, Fotos und das Video von meinem guten Freund Danny Tristan machen zu lassen. Leider gab es aber während der Show sowieso keine Möglichkeit, ein Video zu zeigen.

Relaunch meiner Lieblingsteile

Als ich dann in meiner zweiten Elternzeit mein kleines Label ins Leben rief, habe ich meine zwei Lieblingsteile wieder aufgelegt. Beide sind erhältlich in meinem Shop. Wenn Ihr direkt zum Artikel möchtet, dann klickt direkt auf die Bilder. Mein erstes Lieblingsteil war die gestrickte Weste. Sie ist sehr stretchy und wächst problemlos mit. Daher trug mein Sohn den Prototypen ca. 3 Jahre lang. Das zweite Lieblingsstück ist der Body Robin. Da Drucke ja oft Schadstoffe enthalten (sollen) oder schnell abblättern, habe ich in meiner Kollektion viel alte Techniken wie Schmocking eingesetzt.

Arctic Tale

Arctic Tale

Im ersten Entwurf war der Body gewickelt mit kurzem Arm und Rollkragen. Der Rollkragen ist ein stylisches Detail, aber ebenso wie die Wickeltechnik verbraucht er zusätzliches Material. So habe ich mich für den Relaunch für einen „normalen“ Body entschieden. Denn die Handarbeit hat ohnehin ihren Preis. Aber im Dezember 2016 bekam ich einen Kundenauftrag von einer sehr lieben Kundin, den Original Robin Schnitt für sie zu nähen. Und dieses schöne Sonnengelb ist doch perfekt für trübe Wintertage, oder? Wenn Ihr Euren eigenen Robin haben wollt, schreibt mir eine Nachricht. Was sind Eure Erinnerungen am #TBT? Zeigt Ihr auch alte Werke, Posts oder Bilder? Bitte kommentiert oder teilt Eure Links gern unten in den Kommentaren.

Sharing is caring - Thank you in advance.

Leave a Reply

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz