Alle für einen und einer für alle

MusketiereMaking- Of Show „Die Drei Musketiere“ im Filmpark Babelsberg

Wie in meinem Beitrag über mein Skizzebuchdilemma erwähnt hatte ich mir ein neues Skizzenbuch für die Reise und eine Aquarelle „Fieldbox“ bei Gerstaecker bestellt. Dies ist mein bevorzugter Shop für Künstlermaterialien, da dort schon länger die Winsor & Newton Aquarellfarben erhältlich sind. Leider liefert Gerstaecker mit DPD, die wiederum mein unliebster Paketdienst sind. Eigentlich kann ich mich nicht ein eine Lieferung mit DPD erinnern, die mir tatsächlich an der Haustür übergeben wurde. Meist wird gleich die Karte eingeworfen, mein Paket wartet im Paketshop, ohne das geklingelt wurde. Daher rechnete ich eigentlich sowieso nicht mit Lieferung vor meinem Trip nach Potsdam und Berlin.

Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich sehr aufgeregt war, dass mir DPD die Lieferung per Email für den Mittwoch vor Reisebeginn ankündigte. Leider hat es DPD dann diesmal fertig gebracht, an eine komplett andere Adresse zu liefern. Kennt Ihr diese Momente, in denen Ihr Euch fragt, wie zum Teufel ein Fehler passieren konnte?

So ging es los Richtung Potsdam und Berlin ohne ein Reiseskizzenbuch und meinen Aquarellkasten. Aber ich wollte die Erinnerung diesesmal in Form von Skizzen lebendig halten, daher zeichne ich nun die ersten Skizzen nach Foto. Da es aber 3 weitere Anläufe gebraucht hat, dass ich meine Ware erhielt, kann ich nun eine Woche später als geplant beginnen. Aber zurück zum eigentlichen Thema. Gibt es ein besseres Motiv für die erste Skizze eines Reisebuchs als ein Schiff?

Erster Halt – Filmpark Babelsberg

Die erste Station unseres Trips war der Filmpark Babelsberg. Der Filmpark ist neben dem Studio Babelsberg, das älteste Großatelier- Studio in dem seit 1912 Filme produziert werden. Heute ist das Studio nach Fläche das größte Studio Europas und als Co-Producer für internationale High Budget Produktionen aktiv.

Eine dieser Produktionen war der 2011 veröffentlichte „Die Drei Musketiere„. Mein Mann und ich haben diesen Film damals eher zufällig geschaut. Es war einer der Abende, an denen wir kinderfrei hatten. Aber wie es so ist, hat man als Eltern Zeit fürs Kino läuft kein guter Film bzw. keiner, den man „unbedingt im Kino sehen möchte“. Wir hätten auch in jeden anderen Film gehen können, der an diesem Abend lief, die Wahl fiel aber auf ebendiesen Film. Trotz der damals schlechten Kritiken fand ich ihn gut. Ich mag diese Idee der fliegenden Segelschiffe – Musketiere go steampunk, sehr inspirierend.

Im Filmpark Babelsberg war ich mit meinen Eltern kurz nach der Wende. Da ich diesen Ausflug damals sehr spannend fand, wollte ich meinen Kindern diesen Ort zeigen. Natürlich war ich neugierig, was sich seitdem so verändert hat. Es werden nun täglich 4 Shows zu verschiedenen Themen gezeigt. Da wir sehr spät angekommen sind (3 Stunden vor Schließung) konnten wir eben nur noch die letzte Show sehen. Zufällig war das eben die „Musketier“- Show. Welch Ironie oder Zufall. Wer einen Ausflugsort für die Familie außerhalb von Freizeitparks mit Fahrgeschäften sucht, sollte den Filmpark Babelsberg einmal besuchen.

Weitere Skizzen und Informationen zu unseren Ausflugszielen folgen hier in den nächsten Posts.

Sharing is caring - Thank you in advance.

Leave a Reply

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz